Reisetermin
19. – 29. Mai 2018
Ihre Ferienbegleitung
Kurt Wenger
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Andalusien & Gibraltar

Zwischen Morgenland und Abendland

Ich freue mich, Ihnen im Frühjahr 2018 ein faszinierendes Reiseziel anzubieten: Andalusien - den Süden von Spanien. Das ist ein Name, der viele Assoziationen und Bilder weckt: Granada, Flamenco, Sevilla, Tapas, faszinierende Landschaften und mediterranes Lebensgefühl…

Andalusien war seit jeher Treffpunkt grosser Kulturen. So haben die Mauren und Araber im frühen Mittelalter das christliche Spanien erobert. Das Zusammenleben von Christen, Juden und Muslimen hat eine erstaunliche Toleranz und Kultur hervorgebracht. Es entstanden weltberühmte Bauwerke wie die Alhambra (Stadtburg) in Granada oder die Mezquita in Cordoba, die wie ein Traum aus 1001 Nacht erscheinen.

Gerade im Monat Mai ist die andalusische Landschaft besonders reizvoll und das Klima noch angenehm mild! Wie immer werden wir kompetent durch faszinierende Bauwerke und malerischen Städte durch einen deutschsprechenden, dipl. Reiseleiter geführt. Wir gewinnen Eindrücke von einer einmaligen religiösen und kulturellen Begegnung zwischen Morgen- und Abendland und erleben natürlich auch das moderne Spanien nach der Wirtschaftskrise.

Neben all den kulturellen und landschaftlichen Erlebnissen und Eindrücken soll auch Zeit bleiben für kurze Andachten („Wort zum Tag“), für Begegnungen und Gespräche und nicht zuletzt dafür, bei sich selbst zu sein!

Alt und Jung, Leute von nah und fern reisen in unserer fröhlichen, unkomplizierten Reisegruppe mit. Anschluss findet ein jeder und echte Freundschaften entstehen ganz von selbst. Kommen Sie mit! Wir wissen, es werden unvergessliche Ferien in fröhlicher und freundschaftlicher Gemeinschaft!

Ihr Kurt Wenger

P.S.: Ich freue mich ausserordentlich, dass Frau Christine Lamprecht uns auf dieser Reise begleitet.

1. Tag | Samstag | 19. Mai 2018
Anreise nach Granada

Treffen der Reiseteilnehmer am Flughafen Zürich-Kloten. Direktflug mit der SWISS nach Málaga, wo wir um die Mittagszeit landen und uns die spanische Reiseleitung begrüsst. Nach einer kurzen Fahrt entlang der Costa del Sol zweigen wir bei Velez Málaga ab ins Landesinnere und bekommen einen ersten Eindruck von der Schönheit Andalusiens. Olivgrün schimmert das Land zwischen der Küste und Granada während unserer Fahrt. Jede fünfte Flasche Olivenöl Europas wird in Andalusien abgefüllt – dank üppig fliessender Subventionen ein lohnendes Geschäft. Abendessen in unserem Hotel in Granada.

2. Tag | Sonntag | 20. Mai 2018
Granada

Granada, das ist ein Name, der viele Bilder weckt, der eine Welt aus Tausendundeiner Nacht entstehen lässt. «Quien no ha visto Granada, no ha visto nada» (Wer Granada nicht gesehen hat, hat nichts gesehen). So lautet ein Ausspruch, der gern zum Ruhm der Schätze dieser Stadt zitiert wird. Tatsächlich ist die Alhambra, die man für eines der zauberhaftesten Bauwerke der Weltarchitektur halten darf, ein Höhepunkt jeder Spanienreise. Wir besuchen diese einmalige und weitläufige Palastanlage der Nasriden, spazieren durch die Gärten des oberhalb des Palastes gelegenen Gartenschloss Generalife und spüren die ausserordentliche Wertschätzung, die der Islam der Verbindung von Wasser und Pflanzen entgegenbringt. Einmalige Aussicht auf die Alhambra und das maurische Altstadtviertel Albacin. Ganz in weiss begrüsst uns im Anschluss der Ortsteil Albacin. Ursprünglich muslimisch und dann als „Glasscherbenviertel“ verrufen. Heute wohnt man wieder gern in den verwinkelten Gassen, wo Bars und Läden florieren und Pflanzen an den Fassaden ranken. Lassen Sie sich später beim individuellen Bummel vom maurischen Ambiente dieser altehrwürdigen Metropole Spaniens verzaubern! Abendessen im Hotel.

3. Tag | Montag | 21. Mai 2018
Granada – Alpujarras – Granada

Heute erleben wir Andalusien abseits der gängigen Touristenrouten! Wir fahren auf Gebirgsstrassen mit Serpentinenkurven in die Alpujarras. Die Südhänge der Sierra Nevada sind eine noch sehr ursprüngliche Gegend, mit einer einzigartigen Architektur, atemberaubenden Aussichten und wilden Tälern. Im kleinen Ort Pampaneira lernen wir die typische Bau- und Lebensweise der Bergdörfer und ihr Handwerk kennen. Der Weg führt weiter mit herrlichen Ausblicken auf die tiefen Täler und die Gipfel der Berge, vorbei an Capileira bis ins Bergdorf Treveléz, einem für seinen luftgetrockneten Schinken weit bekannten Ort. Hier erhalten wir Einblick in die Schinkenfabrik und haben im Anschluss an die Besichtigung die Möglichkeit, den exzellenten luftgetrockneten jamón serrano (Serrano-Schinken) von Trevélez zu erwerben. Anschliessend führt uns die Rückfahrt wieder durch die wilde Schönheit der Sierra Nevada. Diese Eindrücke sollte sich kein Besucher Andalusiens entgehen lassen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Granada.

4. Tag | Dienstag | 22. Mai 2018
Granada – Baeza – Córdoba

Nach dem Frühstück Besuch von weiteren Sehenswürdigkeiten in Granada: Alcaicería (ehemaliger arabischer Basar), Kathedrale und La Capilla Real (Königsgruft). Es bleibt uns noch genügend Zeit, um sich in der Altstadt umzusehen und sich auf eigene Faust den Zmittag zu besorgen, bevor wir den Bus zur Weiterfahrt besteigen. Auf einer landschaftlich reizvollen und abwechslungsreichen Strecke erreichen wir die Renaissance-Städte der spanischen Reconquista (Rückeroberung): Baeza und Úbeda. Der Europarat vergab das Prädikat einer Musterstadt 1975 anlässlich des Internationalen Jahres der Denkmalpflege an beide Orte. Die Auszeichnung ist absolut gerechtfertigt, denn die beiden Städte bilden zusammen so etwas wie ein riesiges Freilichtmuseum der Renaissance. Darin besteht ihr unverwechselbarer Charakter: Nicht Maurisches dominiert hier, sondern die Palastarchitektur des 16. Jahrhunderts. Ob uns die Zeit für die Besichtigung beider Städte reicht, wird sich weisen. Eine ausgiebige Pause in Baeza ist aber definitiv eingeplant, bevor wir uns aufmachen zu unserem Tagesziel: Córdoba. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.

5. Tag | Mittwoch | 23. Mai 2018
Córdoba

Córdoba, die alte Kalifenstadt, einst gerühmt als das andalusische Mekka, ist eine der grössten Sehenswürdigkeiten Südspaniens. Stärker als anderswo glaubt man das maurische Erbe hier zu spüren, es sogar in der Physionomie der Bevölkerung zu erkennen. Wir besuchen die Mezquita, eine einzigartige Synthese von Moschee und Kathedrale und zugleich einer der prachtvollsten Bauten des Islam auf spanischem Boden; das Judenviertel Judaria mit der Synagoge und geniessen einen gemütlichen Spaziergang durch malerische Gassen zum Privatpalast Viana. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

6. Tag | Donnerstag | 24. Mai 2018
Cordoba – Carmona – Sevilla

Nach dem Frühstück brechen wir auf zu unserem nächsten Etappenziel nach Sevilla. Auf dem Weg dorthin besuchen wir die Stadt Carmona, die auf dem Alcores, einem Höhenzug in Andalusien liegt. Von hier kann man die Sierra Morena im Norden bis zum Gipfel des San Cristobal im Süden überblicken. Durch das alte maurische Stadttor, das auf einer römischen Konstruktion beruht, gelangen wir zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt, darunter die Zitadelle Carmonas und das römische Amphitheater. Wenn wir uns satt gesehen haben, setzen wir unsere Reise nach Sevilla fort, die Hauptstadt Andalusiens. «Quien no ha visto Sevilla, no ha visto maravilla!» («Wer Sevilla nicht gesehen hat, der hat noch kein Wunder gesehen!») – das Sprichwort (ähnlich jenem von Granada) galt für das maurische und christliche Sevilla des Mittelalters, und es gilt genauso für die heutige moderne Stadt. Sie versprüht ihr ganz eigenes Flair durch ihre Bauten, ihre Vergangenheit, ihre Kunst- und Literaturgeschichte. Sie ist die Stadt des Don Juan und des Barbiers von Sevilla, Schauplatz von Bizets «Carmen», klassische Stätte des Flamenco und des Stierkampfs, der turbulentesten Fiestas und der Semana Santa, der Karwoche mit der Pracht ihrer Umzüge. Wir unternehmen eine ausführliche Stadtrundfahrt: Plaza de España, Spaziergang durch den Stadtpark María Luisa und über die Plaza Nueva zum Besuch des Casa de Pilatos, einem Adelspalast aus dem 16. Jahrhundert. Mit dem Rundgang im ehemaligen jüdischen Viertel Barrio de Santa Cruz geht unser Tagesprogramm zu Ende. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

7. Tag | Freitag | 25. Mai 2018
Sevilla

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Besichtigungstour fort und besuchen die ehemalige Maurenburg Alcázar, die zu den eindrücklichsten Objekten in Sevilla zählt. Sie werden von der Architektur und den herrlichen Alcázar-Gärten begeistert sein! Anschliessend besichtigen wir die Kathedrale Santa María de la Sede, eines der grössten christlichen Gotteshäuser der Welt. Mit ihrer wuchtigen, weit ausladenden Baumasse, den von zahlreichen Strebebögen gestützten Dächern und Kuppeln und der darüber thronenden Giralda, dem Wahrzeichen der Stadt, überragt sie ihre Umgebung weithin. Ihr Inneres wirkt nach dem Eintreten durch die Puerta de la Lonja überwältigend, unübertroffen in der mystischen Wirkung, majestätisch mit den langen Reihen monumentaler  Bündelpfeiler. Weiter geht‘s zum Hospital de la Caridad, das noch heute der Krankenpflege und Fürsorge dient. Besuch der Hospitalkirche mit ihrer imposanten Barockfassade und einer reichen Gemäldesammlung. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit zu einer gemütlichen Kutschenfahrt, einem (Einkaufs-) Bummel durch Sevilla oder zum Besuch der Gemäldegalerie Bellas Artes, der nach dem Prado bedeutendsten Kunstsammlung Spaniens. Abendessen im Hotel und fakultativer Besuch einer Flamenco Tanzvorführung.

8. Tag | Samstag | 26. Mai 2018
Sevilla – Ronda

Durch Orangenhaine, idyllische Landschaften und eine faszinierende Bergwelt bahnen wir uns den Weg nach Ronda, berühmt für seine dreibogige, 100 m hohe Brücke über die Schlucht des Guadalevin. Auf einem Spaziergang durch die Altstadt sehen wir adlige Stadtpalais (Aussenbesichtigung) und die Pfarrkirche Santa Maria la Mayor. In der traditionsreichen Arena lassen wir uns in die Welt des Stierkampfs entführen. Anschliessend ist eine erholsame Siesta oder die weitere Erkundung des Ortes angesagt. Am Abend geniessen wir das Abendessen in einem Restaurant oder in einer Tapas-Bar der Stadt!

9. Tag | Sonntag | 27. Mai 2018
Ronda – Gibraltar – Fuengirola am Meer

Nach dem Frühstück verlassen wir Ronda und fahren durch eine bezaubernde Landschaft nach Gibraltar, über die Grenze ins britische Hoheitsgebiet mit «The Rock» - dem Felsen - einem der bekanntesten Wahrzeichen des gesamten Mittelmeerraumes. Wir machen einen Rundgang zu den schönsten Aussichtspunkten Gibraltars. Weiterfahrt zu unserem heutigen Tagesziel Fuengirola am Meer. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

10. Tag | Montag | 28. Mai 2018
Ferien am Meer in Fuengirola

Wir geniessen einen herrlichen Ferientag am Meer. Das schon angenehm warme Meer, der Hotelpool und das hübsche Ferienstädtchen Fuengirola bieten dazu den passenden Rahmen. Unser Hotel liegt direkt am Meer, nur durch die Uferpromenade getrennt! Frühstück und Abendessen im Hotel.

11. Tag | Dienstag | 29. Mai 2018
Fuengirola – Málaga – Schweiz

Nach dem Frühstück fahren wir entlang der Costa del Sol nach Málaga. Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende und so machen wir uns mit einem wertvollen Schatz an Erinnerungen im Gepäck auf zum Flughafen und treten den Rückflug in die Schweiz an. Direktflug mit der SWISS nach Zürich.

Unser schönes Ferienhotel

Unterkunft in guten Hotels auf der gesamten Rundreise, alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC und TV

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer                CHF 2'450.-
Preisbasis 30 Reiseteilnehmer

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF Andalusien & Gibraltar | Kurt Wenger

Zuschläge

Zuschlag bei 25-29 Teilnehmenden CHF   90.-
Zuschlag bei 20-24 Teilnehmenden CHF 125.-
Flugnebenkosten z. Zt. pro Person CHF   61.-
Trinkgelder für Chauffeur/Reiseleiter p.P. CHF   60.-
   
Zuschlag Einzelzimmer CHF 390.-

Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
19.05.2018 10 Nächte CHF 2450.00
 
Spanien
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer Bürger einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte.

Lage

Spanien liegt im Westen Europas zwischen Portugal und Frankreich auf der Iberischen Halbinsel. Deshalb grenzt es nicht nur ans Mittelmeer sondern auch noch an den Atlantik. Die Balearen und die Kanarischen Inseln gehören auch zum Königreich Spanien.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 46.8 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Spaniens ist Spanisch. In manchen Regionen sind neben dem Spanisch noch andere Sprachen als Amtssprachen anerkannt. Zum Beispiel: Katalanisch, Galicisch und Baskisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): keine Zeitverschiebung

Da auch Spanien im Sommer die Zeit umstellt, besteht das ganze Jahr über keine Zeitverschiebung.

Klima

Im Norden ist das Klima gemässigt und im Süden heiss und trocken. In Andalusien und den Gebiete am Mittelmeer herrscht mediterranes Klima. Im Hochsommer kann es vor allem im Landesinneren sehr heiss werden. Im Winter ist es speziell im Norden und auf dem Zentralplateau kalt und trocken.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •