Reisetermin
9. - 19. Juni 2018
Ihre Ferienbegleitung
Elsbeth & Urs Zimmermann
Pfarrer i.R.
Konfession
Reformiert
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Georgien - Land der tausend Wunder

Herzlich willkommen in Georgien!

Georgien liegt am äussersten östlichen Rand Europas zwischen dem kleinen und dem grossen Kaukasus. Das kleine Land verfügt über eine uralte Kultur und ist zugleich ein höchst lebendiger Staat, der sich vor mehr als zwei Jahrzehnten von der Sowjetunion losgelöst hat und sich auf einem kurvenreichen Weg in die Moderne befindet.

Trotz der schönen Landschaften und ethnischen wie kulturellen Vielfalt wird Georgien noch nicht vom westlichen Massentourismus überflutet und ist deswegen geradezu ein Geheimtipp! Schon im 4. Jahrhundert wurde es christianisiert, entwickelte eine eigene Architektur und Schrift sowie die dreistimmige Volksmusik. Die uralten Klöster und Kirchen sind keine Museen, sondern werden
von Menschen belebt, jungen und alten, die bewusst die Tradition der georgisch-orthodoxen Kirche pflegen. Während der schweren Zeit der Verfolgung durch die Sowjetunion und das osmanische Reich war die Kirche den Menschen Halt und Orientierung.

Auf unserer Reise sehen wir den grossen Kaukasus mit seinen Fünftausendern, die Strände am Schwarzen Meer und vor allem, wir begegnen gastfreundlichen Bewohnern und werden auch kulinarisch verwöhnt. Zum Abschluss der Reise verbringen wir zwei Nächte in einem sehr schönen Hotel am Schwarzen Meer, wo wir uns noch einmal richtig verwöhnen lassen
können.
Wir freuen uns sehr, Sie auf dieser besonderen Reise begleiten zu dürfen.

Elsbeth und Urs Zimmerman

1. Tag | Samstag, 9. Juni 2018
Zürich – Tiflis

Wir treffen uns morgens am Flughafen Zürich für das gemeinsame Check-in. Anschliessend Flug mit Turkish Airlines von Zürich via Istanbul nach Tiflis. Die Ankunft wird im Laufe des späteren Nachmittages sein. Am Flughafen werden wir von der georgischen Reiseleitung begrüsst und ins Hotel gebracht. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel in Tiflis, wo wir 3 Nächte logieren.  (-/-/A)

2. Tag | Sonntag, 10. Juni 2018 | Tiflis

Nach dem Frühstück Erkundungstour durch die Landeshauptstadt Tiflis. Viele der Sehenswürdigkeiten liegen nahe beisammen, sodass diese gut durch einen kurzen Spaziergang zu erreichen sind. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung. Vorbei an den Schwefelbädern – die abends fakultativ besucht werden können – zur Nariqala Festung und der Synagoge. Wir erreichen die Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie christianisierte Georgien – aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche aus dem 6.Jh., der ältesten Kirche der Stadt. Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum. Das Abendessen werden wir in einem traditionellen georgischen Restaurant geniessen. (F|-|A)

3. Tag | Montag, 11. Juni 2018 | David Garedscha

Frühmorgens Fahrt zum David Garedscha, einem der Höhepunkte des Landes. Wir bewundern die Freskenmalereien in den Höhlen und geniessen einen wunderbaren Ausblick über die zerklüftete Halbwüste an der Grenze zu Aserbaidschan. Ebenfalls besuchen wir das Lawra Kloster und unter-nehmen eine rund 2-stündige Wanderung. Beim Udabno Kloster angekommen, erwarten uns ein weiterer toller Ausblick und wunderschöne Höhlenmalereien. Anschliessend Rückfahrt nach Tiflis. Abendessen in einem lokalen Restaurant. (F|-|A)

4. Tag | Dienstag, 12. Juni 2018
Tiflis – Signagi – Kvareli

Heute besuchen wir Kachetien, die berühmteste Weinregion Georgiens. Erster Halt ist das Nonnenkloster Bodbe, wo sich die Grabstätte der heiligen Nino befindet. Danach machen wir einen Spaziergang durch die malerische Stadt Signagi. Charakteristisch sind die Doppelmauer mit den vie-len Türmen und die Häuser im süditalienischen Stil mit georgischen Elementen. Besuch auf einem nahegelegenen Bauernhof, der uns einen Blick in das Alltagsleben der ländlichen Bevölkerung bietet. Hier erwartet uns ein reichhaltiges Mittagessen mit hausgemachten Speisen, frischgebackenem Brot und Wein. Weiterfahrt nach Kvareli für Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. (F|M|A)

5. Tag | Mittwoch, 13. Juni 2018
Kvareli – Gremi – Tsinandali – Kisischevi – Tiflis

Am Vormittag Besuch der beeindruckenden Wehrkirche Gremi aus dem 16. Jahrhundert. Anschliessend Fahrt nach Tsinandali, wo sich ein berühmtes Fürstenhaus aus dem 19. Jahrhundert befindet, das als Museum zugänglich ist. In Kisischevi besuchen wir das Schuchmann-Weingut und werden von einem professionellen Winzer mit der Tradition der lokalen Weinkelterei mit europäischem Einfluss vertraut gemacht. Anschliessend geniessen wir ein Mittagessen im Restaurant des Weinguts. Via Gebirgspass Gombori, der eine tolle Aussicht bietet, fahren wir zurück nach Tiflis. Am frühen Abend erwartet uns mit einer georgischen Aufführung im Volkstheater Nabadi ein beson-derer Höhepunkt. Übernachtung in Tiflis. (F|M|-)

6. Tag | Donnerstag, 14. Juni 2018
Tiflis – Mzcheta – Dzalisi – Ananuri – Stephantsminda

Heute verlassen wir Tiflis und Fahren Richtung Norden nach Mzcheta. Die ehemalige Hauptstadt des Landes ist heute vor allem ein religiöses Zentrum mit zahlreichen Kulturdenkmälern, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Beeindruckende Bauten wie die Dschwari Kirche oder die mittelalterliche Swetizchoveli Kathedrale, in der sich Leibrock Christi befinden soll, erwarten uns. In Dzalisi besichtigen wir die archäologischen Ausgrabungen einer römischen Villa mit dem berühmten Dionysos-Mosaik, dem ältesten seiner Art im Kaukasus. Das Mittagessen werden wir auf dem Weingut Chateau Muchrani einnehmen. Von hier geht es entlang der Heerstrasse in die höheren Lagen des Grossen Kaukasus. Unterwegs Besuch der berühmten Wehrkirche Ananuri. Wir erreichen Stephantsminda (Kasbegi) und beziehen unsere Zimmer für eine Nacht. Abendessen im Hotel. (F|M|A)

7. Tag | Freitag, 15. Juni 2018
Stephantsminda – Gori – Borjomi

Von Stephantsminda fahren wir frühmorgens mit Geländewagen hinauf zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche. Diese liegt in einer Höhe von 2.170m und wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus, den 5.047m hohen Kasbek, erhaschen. Entlang der alten Seidenstrasse kommen wir anschliessend in die Region Kartli und erreichen die Stadt Gori, Geburtsort von Josef Stalin. Wir sehen sein Geburtshaus und besuchen das interessante Stalin Museum. Weiterfahrt nach Borjomi, das vor allem aufgrund seiner Naturschönheiten und Heilquellen bekannt ist. Zwei Übernachtungen in Borjomi. (F|-|A)

8. Tag | Samstag, 16. Juni 2018
Chertwisi – Wardsia

Von Borjomi aus besuchen wir heute die Höhlenstadt Wardsia. Unterwegs legen wir einen kurzen Halt bei der Festung Chertwisi ein. Wardsia selbst wurde im 12. Jahrhundert erbaut und bestand aus 3.000 Höhlenwohnungen auf bis zu 7 Stockwerken und bot Platz für über 50’000 Menschen. Künstlerisch ausgestaltete Räume mit wunderschönen Fresken, verbunden durch Treppen und lange Gänge – alles von Menschenhand vor über 800 Jahren aus dem Felsen herausgemeisselt. Nach Besichtigung der beeindruckenden Höhlenstadt Rückfahrt nach Borjomi. (F|-|A)

9. Tag | Sonntag, 17. Juni 2018
Borjomi – Gelati – Batumi

Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Norden und Besuchen den Klosterkomplex Gelati. Berühmt ist der Ort vor allem aufgrund der geistlichen Akademie aus dem goldenen Zeitalter Georgiens. Mit seinen wunderschönen Freskenmalereien im Innern der Kathedrale zählt der Ort zum Weltkulturerbe der UNESCO. Nun wenden wir uns Richtung Schwarzmeerküste und erreichen Ba-tumi, Hauptstadt der Region Adshara. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Zwei Nächte im Radisson Blu Batumi. (F|-|A)

10. Tag | Montag, 18. Juni 2018
Batumi

Geniessen Sie einen freien Tag in Batumi. Erholung bietet das schöne Hotel mit Annehmlichkeiten wie Swimmingpool oder Spa und auch der Strand ist in nur wenigen Gehminuten zu erreichen. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F|-|A)

11. Tag | Dienstag, 19. Juni 2018
Batumi - Zürich

Am Morgen Transfer zum Flughafen Batumi und Rückflug mit Turkish Airlines via Istanbul nach Zürich. (F|-|-)

F= Frühstück | M= Mittagessen | A= Abendessen

Programmänderungen vorbehalten

Unsere Unterkünfte

Unterkunft in ausgesuchten Hotels der guten Mittelklasse

Preise

Pauschalpreis pro Person im DZ                 CHF 2'550.-

Zuschläge

Zuschlag Einzelzimmer CHF 565.-
Kleingruppenzuschlag
(bei 25-29 Teilnehmenden)
CHF  70.-







Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
09.06.2018 10 Nächte CHF 2550.00
 
Georgien
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer Bürger einen Reisepass, der mindestens 3 Monate über die Ausreise gültig ist.

Lage

Georgien liegt auf dem asiatischen Kontinent und liegt zwischen dem grossen und kleinen Kaukasus. Es liegt am Schwarzen Meer und grenzt im Norden an Russland und im Osten an Aserbaidschan. Die Türkei und Armenien bilden die Grenzen im Süden.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 4.8 Millionen.

Sprache

Die Amtssprache Georgiens ist Georgisch. Zum Teil werden auch Englisch und Russisch gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +3 Stunden

Die Zeitverschiebung von +3 Stunden gilt für unsere Winterzeit. Da in Georgien keine Umstellung auf die Sommerzeit erfolgt, beträgt der Unterschied in diesen Monaten +2 Stunden.

Klima

Durch die Lage am Schwarzen Meer, herrscht an den Küstenregionen ein mildes Meeresklima. Die Begrenzung der beiden Kaukasus Gebirgsketten ermöglichen die Erwärmung des Festlandes, was wiederum zu einem angenehmen Klima führt. Dennoch wird es im Sommer heiss, während es im Winter aber nicht allzu kalt wird. Der Südwesten gilt als regenreichste Region des Landes.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •