Abreisetermin:

jeweils Dienstags, 1 - 2x monatlich
 

Reiseart:
Individualreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel | ein Land zwei Völker

Israel ist ein phantastisches Reiseland in dem einem Geschichte, Kultur, Religion und landschaftliche Schönheiten auf Schritt und Tritt begegnen. Ein historisches Highlight folgt dem anderen und innerhalb weniger Kilometer können sich Klimazonen verändern. Die kurzen Distanzen und der hohe touristische Standard von Museen und Einrichtungen machen Israel zu einer Topdestination für Menschen die auf Reisen gerne Geschichte und Kultur erfahren. Dank der qualifizierten, deutschsprechenden Reiseleitung werden Sie sehr vieles über Geschichte, Kultur, Religion und Geographie erfahren. Diese Reise steht zudem unter dem Motto: "Israel - ein Land - zwei Völker"

Bemerkung:
Sie werden einen Tag in Bethlehem mit einem englischsprechenden Tourguide unterwegs sein.

Herzlich willkommen in Israel!

1. Tag | Zürich - Tel Aviv

Ankunft am Ben Gurion Flughafen und Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Transfer zu Ihrem Hotel in Tel Aviv. Nach dem Check-in können Sie erste Eindrücke von dieser pulsierenden Metropole sammeln und einen Spaziergang entlang der Strandpromenade unternehmen.
Abendessen und Übernachtung in Tel Aviv (-/-/A)

2. Tag | Tel Aviv – Cäsarea – Wadi Ara – Haifa

Der Tag beginnt mit einer Stadtrundfahrt in Tel Aviv mit der berühmten Bauhausarchitektur (UNESCO-Kulturerbe) und einer Einführung in die Gründerzeit des Staates. In Jaffo, der orientalischen Schwester Tel Avivs, wird uns klar, auf welch bedeutendem Boden wir uns in Bezug auf Geschichte, Religion und Politik befinden. Bei der christlichen Araberin Doris im Kaffee Anton genießen wir herrlichen arabischen Kaffee gewürzt mit authentischen Geschichten.
Weiter geht es zu den faszinierenden Ausgrabungen in Caesarea. Römische, christliche und lokale Geschichte werden in der Multi-Mediashow lebendig. 
Von hier geht es nach Wadi Ara, ein Gebiet, in dem jüdische und arabische Israelis, aber auch Palästinenser, im Alltag miteinander leben. Hier wird die Komplexität der Lebenssituation in diesem Gebiet greifbar.
Wir besuchen Amana, eine authentische, aktive Frau aus dem arabischen Kfar Kara, die uns anhand ihrer Lebensgeschichte einen kritischen Blick auf den Status der Frau in der moslemischen Gesellschaft in Israel gestattet.
Wir fahren weiter gen Norden nach Haifa, der größten Hafenstadt Israels und gleichzeitig ein Modell der friedlichen Koexistenz zwischen jüdischen und arabischen Bürgern. Abendessen und Übernachtung in Haifa (F/-/A)

3. Tag | Haifa – Akko – Nazareth

Den heutigen Tag starten wir mit einem Treffen mit Mitgliedern der Ahmedim-Gemeinde in der Ahmediyya Moschee in Haifa. Diese moslemische Gemeinschaft wurde in Indien gegründet und besteht seit 1925 in der Region. Ihre Anhänger leben nach dem Grundsatz "Liebe alle, hasse keinen” und tragen aktiv zu dem friedlichen Zusammenleben der verschiedenen Religionen in Haifa bei.
Von einem Aussichtspunkt geniessen wir den Blick auf die fantastischen Bahai-Gärten (UNESCO-Kulturerbe) und das wunderschöne Panorama der Haifaer Bucht.
Nächster Stopp ist die alte Kreuzfahrerstadt Akko, die von Richard Löwenherz und auch von Napoleon belagert wurde (UNESCO-Kulturerbe). Von hier fahren wir in Richtung Galiläa. In Nazareth, dem Wohnort Jesu, erleben wir bei einem Besuch, wie die friedliche Koexistenz verschiedener Religionen und Ethnien hier abläuft. Ebenfalls besichtigen wir im Ortskern die Altstadt und den Shuk sowie die Verkündigungsbasilika.
Abendessen und Übernachtung im Kibbutz Gästehaus in Galiläa. (F/-/A)

4. Tag | Kibbutz – Golan – See Genezareth – Bethlehem

Heute erhalten wir von einem Mitglied eine Führung durch einen Kibbutz und lernen das einzigartige Lebenskonzept der Gemeinschaft näher kennen.
Danach unternehmen wir eine Fahrt auf die Golanhöhen und befassen uns mit der strategischen Bedeutung dieser Region. Weiter geht es zum See Genezareth. Am Nordufer besuchen wir den Berg der Seligpreisungen, Kapernaum, das erste Zentrum des Wirkens Jesu, sowie Tabgha mit der Brotvermehrungskirche.
Dann machen wir uns auf den Weg nach Bethlehem. Am Grenzübergang zur palästinensischen Autonomie, wechseln wir in einen palästinensischen Bus und fahren in unser Hotel in Bethlehem.  Abendessen und Übernachtung – Bethlehem. (F/-/A)

5. Tag | Bethlehem – Jericho – Bethlehem

Nach dem Frühstück im Hotel treffen wir unseren palästinensischen Reiseleiter (englischsprechend). Unser Besuch im palästinensischen Autonomiegebiet beginnt mit der Geburtskirche in Bethlehem und einem Spaziergang durch die Altstadt. Danach begeben wir uns in das nahegelegene Beit Jallah, um die Talitha Kumi Schule zu besuchen (im Juli und August entfällt dieser Programmpunkt aufgrund der Ferien). Das vom Berliner Missionswerk getragene, älteste evangelische Bildungswerk in der Region, soll palästinensischen Jungen und Mädchen trotz der schwierigen Umfeldbedingungen eine gute Schulbildung und Erziehung vermitteln.
Auf dem Weg zur ältesten Stadt der Welt, Jericho, sehen wir die Herberge des Guten Samariters. Weiter geht es zum Wadi Kelt mit Blick auf das bekannte St. Georgs Kloster. Danach besuchen wir das Zentrum Jerichos und genießen ein leichtes Mittagessen. Weiter auf dem Programm stehen Besuche des Maulbeerbaums von Zacharias und des Elias Brunnens. Blick auf Tel Jericho und den Berg der Versuchung (Seilbahn auf den Berg der Versuchung ist nicht inkludiert, Kosten USD 15 p.p., abhängig vom zeitlichen Rahmen). Ein weiterer Programmpunkt ist der Besuch des Hisham Palastes. Zum Abendessen werden wir von einer einheimischen Familie eingeladen, um die lokale Küche zu genießen und aus erster Hand zu erfahren, wie die Situation der Region vom einfachen Volk verstanden wird. Übernachtung in Bethlehem. (F/M/A)

6. Tag | Bethlehem – Jerusalem

Nach dem Frühstück fahren wir zum Grenzübergang und wechseln erneut zu unserem israelischen Bus und Reiseleiter. Am Morgen genießen wir zunächst den Ausblick vom Ölberg über die Altstadt. Über den Palmsonntagsweg gelangen wir zur Kirche aller Nationen und von hier betreten wir durch das Löwentor die Altstadt.
Auf der Via Dolorosa folgen wir den Stationen des Kreuzweges bis zur Grabeskirche. Zurück geht es durch den arabischen Bazar ins jüdische Viertel und vorbei am Cardo, der antiken Einkaufsstraße weiter zum heiligsten Ort der Juden, der Klagemauer. Ebenfalls werden wir der altehrwürdigen und nach dem Krieg von 1948 neu erbauten Hurva-Synagoge einen Besuch abstatten. Am Nachmittag Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. (F/-/A)

7. Tag | Jerusalem

Vormittags fahren wir in eine Siedlung und besuchen ein dort ansässiges Unternehmen. Dabei bekommen wir einen Eindruck über die vielfältigen Aspekte und Gegebenheiten, unter denen dort produziert wird. 
Wir fahren zum Toten Meer, mit 400 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt der Erde. Besichtigung von Qumran – Fundort der Schriftrollen vom Toten Meer. Anschliessend Gelegenheit zu einem Bad im Toten Meer, eine Erfahrung der besonderen Art, da das Wasser einen sehr hohen Salz- und Mineralgehalt aufweist. Weiterfahrt nach Erez Bereshit, wo wir in die Zeit Abrahams versetzt werden und in den Ursprung der drei monotheistischen Weltreligionen eintauchen. Bevor wir zurücknach Jerusalem fahren, werden wir noch einen kurzen Kamelritt unternehmen.
Nach dem Abendessen im Hotel beenden wir unsere Reise gemeinsam mit einem Treffen einer deutschen Israelin, die aus 35 Jahren gelebter Erfahrung in Israel berichtet und uns Antworten auf noch offene Fragen gibt. Übernachtung in Jerusalem (F/-/A)

8. Tag | Jerusalem – Flughafen - Zürich

Morgens werden Sie zurück zum Flughafen nach Tel Aviv gebracht und treten den Rückflug nach Zürich an.
(F/-/-)

Unterkünfte

Sie übernachten in Mittelkassehotels oder Kibbutzgästehäusern.

Voraussichtliche Unterkünfte oder ähnliche Kategorie:

1 Nacht Tel Aviv: Hotel Prima City
1 Nacht Haifa: Hotel Theodor
1 Nacht Galiläa: Kibbutz Degania Beit
2 Nächte Bethlehem: Hotel Angel
2 Nächte Jerusalem: Hotel Prima Park

Änderungen vorbehaten (die definitive Liste der Unterkünfte erhalten Sie ca. 2 Wochen vor Abreise).

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer
Saison 1
 
CHF 1'825.-
Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer
Saison 2
CHF 1'920.-

Abreisedaten

Saison 1 Saison 2
13.02.2018 06.03.2018
20.02.2018 20.03.2018
20.11.2018 10.04.2018
  24.04.2018
  01.05.2018
  15.05.2018
  22.05.2018
  19.06.2018
  17.07.2018
  21.08.2018
  11.09.2018
  02.10.2018
  16.10.2018
  30.10.2018
  13.11.2018

Inbegriffen

  • alle unter "Route" aufgeführten Leistungen
  • deutsprechende, qualifizierte Reiseleitung (ausser Tag 5 englischsprachig)
  • alle Transfers in klimatisiertem und bequemem Reisecar
  • Halbpension plus Lunch am Tag 5
  • Kleingruppe von max. 18 Teilnehmenden

Zuschläge

Zuschlag für Einzelzimmer
Saison 1
CHF 370.-
Zuschlag für Einzelzimmer
Saison 2
CHF 390.-
Zuschlag für höhere Flugklasse,
sollte beim Buchungszeitpunkt
die O-Klasse bereits ausgebucht sein.
ab CHF 80.-
Reise | Ferienangebot auswählen
Leider ist dieses Reiseangebot nicht direkt online buchbar. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Tel.: 052 235 10 00 Mail: info@kultour.ch
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •