Reisetermin:
3. – 13. Mai 2018
Ihre Reisebegleitung:
Pfr. Konrad Müller
Konfession:
Reformiert
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israel entdecken

Unterwegs im Land der Bibel

Seit einigen Jahren organisiert die Kirchgemeinde Fällanden Kulturreisen. Die Reise von 2018 führt ins Land der Bibel. Denn die Geschichten spielen nicht im leeren Raum, sondern haben einen festen Bezug zum Volk Israel und zur Landschaft in Palästina. Die Schauplätze der Bibel mit eigenen Augen sehen – das öffnet die Augen und wird zu vielen "Aha-Erlebnissen" beim Lesen der Bibel führen. Die Gegend rund um den See Genezareth und Jerusalem – die Hauptwirkungsstätten von Jesus – bilden Schwerpunkte der Reise. Wir verbringen aber auch eine Nacht in der Wüste. Dies ist eine Erfahrung, die zum Verständnis zahlreicher alttestamentlicher Texte sehr hilfreich ist.

Israel ist jedoch zugleich ein pulsierendes junges Land mit einer faszinierenden Lebendigkeit, das in der Konfliktregion des Nahen Osten seinen Weg sucht. Obwohl der Schwerpunkt der Reise auf den geschichtlichen Stätten liegt, werden wir auch diesen Teil Israels kennenlernen.

Diese Reise verbindet Altes und Neues Testament mit dem historischen und dem gegenwärtigen Land und seinen Menschen und wird somit zu einem einzigartigen Erlebnis.

Pfr. Konrad Müller

1. Tag | Donnerstag | 3. Mai 2018
Zürich – Tel Aviv – See Genezareth

Linienflug mit der EL AL Israel Airlines ab Zürich nach Tel Aviv. Der ca. 3 1/2-stündige Flug führt über die Alpen, die griechischen Inseln und die Küste von Israel. Über den Wolken wird ein schmackhaftes Essen serviert. Landung auf dem Flughafen Ben Gurion, wo uns der israelische Reiseleiter mit einem herzlichen SHALOM empfängt. Fahrt nach Galiläa zu unserer Unterkunft, einem Kibbutzgästehaus am See Genezareth.

2. Tag | Freitag | 4. Mai 2018
Rund um den See Genezareth

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Heim- und Wirkungsstätten von Jesus. Wir beginnen mit einer Bootsfahrt auf dem See Genezareth und fahren bis Kapernaum, Geburtsort einiger Jünger und Wahlheimat Jesu. Wir sehen hier die wichtigsten Funde dieses ehemaligen Fischerdorfes. Anschliessend Fahrt auf den Berg der Seligpreisungen, wo Jesus die berühmte Bergpredigt gehalten hat. Wir besuchen Nazareth und sehen die Verkündigungsbasilika, die grösste Kirche im Nahen Osten. Anschliessend geniessen wir den Ausblick vom «Mount Precipice», der ausserhalb der Stadt liegt, bevor wir zurück zum See Genezareth fahren.

3. Tag | Samstag | 5. Mai 2018
Haifa – Berg Karmel – Akko

Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren wir Richtung Mittelmeer. Wir passieren die Hafenstadt Haifa und geniessen den Blick über das Mittelmeer vor der schönen Kulisse der eindrücklichen Bahai-Gärten. Auf den Berg Karmel, dem Schauplatz der Auseinandersetzung zwischen Elia und den Propheten des Baal, geniessen wir die wunderbare Aussicht vom Dach des Eliasklosters über die Ebene von Jesreel. Welche Echos finden wir zu diesen Orten in der Bibel? In der Kreuzfahrerstadt Akko schlendern wir durch die schöne Altstadt und bestaunen die imposanten Befestigungsanlagen. Abendessen und Übernachtung im Kibbutzgästehaus am See Genezareth.

4. Tag | Sonntag | 6. Mai 2018
Golan – Banias – Tel Hazor – Safed

Vormittags Fahrt auf die Golanhöhen. Wir halten an einem Aussichtspunkt, von wo aus wir ins benachbarte Syrien blicken können. Eine gute Gelegenheit, sich mit der Lage in Israels Nachbarländern auseinanderzusetzen. Wir erreichen den Banias, einen der Quellströme des Jordanflusses. Hier, im biblischen Cäsarea Philippi, werden wir je nach Zeit eine kurze Wanderung unternehmen, uns die biblischen Ereignisse des Ortes in Erinnerung rufen und die fruchtbare Landschaft geniessen. In Hazor tauchen wir in die Welt des Alten Testamentes ein. Es ist eine der grössten Ausgrabungsstätten des Landes und zahlreiche Überreste wie das salomonische Tor oder der kanaanitische Palast von König Jabin, den Josua bei der Landeinnahme niederbrannte, sind hier zu sehen. Im lieblichen Städtchen Safed mit seinen pittoresken Gässchen werden wir den Tag ausklingen lassen.

5. Tag | Montag | 7. Mai 2018
Jericho – Totes Meer – Massada – Wüstencamp – Yeruham

Wir verlassen die Gegend um den See Genezareth und fahren Richtung Süden durch das Jordantal. In Jericho, das gemäss Siedlungsspuren als die älteste Stadt der Welt gilt, besichtigen wir das Tel. Anschliessend erwartet uns im Toten Meer ein einmaliges Badeerlebnis. Ein Höhepunkt der Region ist die Felsenfestung Massada von König Herodes. Mittel Schweizer Seilbahn erklimmen wir die geschichtsträchtigen Höhen und hören von den unfassbaren Ereignissen dieses besonderen Ortes. Auf der anderen Seite verlassen wir die Bergfestung über die Römerrampe (ca. 100m Höhenunterschied) und erreichen das Wüstencamp Kfar Hanokdim. Hier haben wir die Möglichkeit einen Kamelritt zu unternehmen, uns mit einem Beduinen über ihre Lebensformen zu unterhalten und ein köstliches Abendessen mit diversen Grillspezialitäten zu geniessen. Nach dem Essen kurze Fahrt zur Wüstenstadt Yeruham und Zimmerbezug im Hotel Desert Irus für eine Nacht.

6. Tag | Dienstag | 8. Mai 2018
Wüste Negev – Jerusalem

Mehr als die Hälfte des Landes besteht aus Wüste, die landschaftlich einen besonderen Reiz hat. Wir beginnen unseren Tag mit einem Besuch im Kibbutz Sde Boquer, der Wahlheimat und Grabstätte von Israels erstem Premierminister David Ben Gurion. Von hier hat man einen atemberaubenden Blick in das tief eingeschnittene Trockental Zin, durch das die Israeliten einst auf dem Weg nach Kanaan gezogen sind. Auch wir unternehmen eine Wüstenwanderung (ca. 2 Stunden) durch die malerische Schlucht von Ein Avdat. Nun wenden wir uns Richtung Norden, Richtung Jerusalem. Wir erreichen die judäischen Hügel und werden im Ela-Tal einen Halt einlegen. Dies war der Schauplatz des Kampfes zwischen David und Goliath. Anschliessend erreichen wir Jerusalem, den Höhepunkt jeder Israelreise. Von einem schönen Aussichtspunkt über-blicken wir die Stadt, bevor wir unser gut gelegenes Hotel nahe der Altstadt beziehen.

7. Tag | Mittwoch | 9. Mai 2018
Jerusalem Umgebung und Altstadt

Heute widmen wir uns ganz der Stadt Jerusalem. Wir beginnen den Tag auf dem Ölberg, geniessen den atemberaubenden Blick auf die Stadt und gehen über den Palmsonntagsweg hinunter zum Garten Gethsemane. Durch eines der mächtigen Stadttore betreten wir die Altstadt. In Bethesda testen wir die Akustik der Kreuzfahrerkirche und bestaunen die Überreste der Wasserbecken, an denen Jesus einen Kranken heilte. Entlang der Via Dolorosa geht es quer durch die Altstadt bis zur Grabeskirche.

8. Tag | Donnerstag | 10. Mai 2018
Jerusalem Neustadt

Fahrt zum Herzlberg, der auch Berg des Gedenkens genannt wird. Im innovativen Herzlmuseum wird uns die Geschichte und Bedeutung des Zionismus mithilfe modernster Technik vor Augen geführt. Zu Fuss geht es über den Staatsfriedhof, wo zahlreiche namhafte Politiker und Zionisten begraben liegen, nach Yad Vashem. Israels zentrale Holocaust-Gedenkstätte dokumentiert die systematische Vernichtung der Juden durch die Nationalsozialisten während des zweiten Weltkrieges und ist ein ebenso wichtiges wie trauriges Kapitel in der Geschichte. Im Gegensatz dazu werden wir den zentralen Markt Mahane Yehuda besuchen, der vor Leben nur so sprudelt und uns unter die lokale Bevölkerung Jerusalems mischen.

9. Tag | Freitag | 11. Mai 2018
Jerusalem Altstadt und Bethlehem

Nach dem Frühstück begeben wir uns in die Altstadt. Wir gehen durch die schmalen Gassen des jüdischen Viertels und gelangen so zur Klagemauer, dem heiligen Ort der Juden. Während einer Führung durch die angrenzenden Tunnel erfahren wir interessante Hintergründe zum Bau der Stützmauer und des Tempels. Bei den Ausgrabungen an der Südmauer (Davidson Center) hilft uns ein anschauliches Computermodell, die komplexe Geschichte Jerusalems und v.a. des Tempelbereiches zu verstehen. Im archäologischen Garten sehen wir anschliessend interessante Überreste und Zeitzeugen verschiedener Herrscher und Epochen. Am Nachmittag machen wir uns auf nach Bethlehem. Hier besichtigen wir die Geburtskirche und Grotte. Es ist die älteste und einzig erhalten gebliebene Kirche aus byzantinischer Zeit im ganzen Land. Anschliessend Rückfahrt nach Jerusalem.

10. Tag | Samstag | 12. Mai 2018
Jerusalem (Synagoge – Israel Museum) – Tel Aviv-Jaffa

Heute ist Sabbath, der heilige Tag für die Juden. Wir nutzen die Gelegenheit für einen Synagogenbesuch. In der Grossen Synagoge in Jerusalem tritt häufig der berühmte Gemeindechor auf. Anschliessend besuchen wir das Israelmuseum. Hier sehen wir ein anschauliches Modell der Stadt und des Tempelbezirkes zur Zeit Jesu, sowie den Schrein des Buches, der die berühmten Schriftrollen vom Toten Meer enthält. Nachmittags Fahrt nach Tel Aviv-Jaffa. Wir spazieren durch das geruhsame Jaffa und geniessen die erfrischende Meeresbrise. Anschliessend haben wir haben Zeit zur freien Verfügung. Die endlose Strandpromenade und der preisgekrönte feinsandige Strand erwarten uns. Wir beziehen unser Zimmer für die letzte Nacht in einem Hotel in Strandnähe (Aufgrund des Shabbates sind die Zimmer erst nach Sonnenuntergang bezugsbereit). Gegen Abend werden auch die Geschäfte und Boutiquen der trendigen Metropole wieder geöffnet sein.

11. Tag | Sonntag | 13. Mai 2018
Rückreise

Wir geniessen noch den freien Vormittag in Tel Aviv. Um die Mittagszeit heisst es dann Abschied nehmen. Voll mit neuen Erlebnissen und Eindrücken fahren wir zum Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv und treten unseren Rückflug nach Zürich an.

Programmänderungen bleiben vorbehalten

Hinweis zu Bethlehem und Jericho

Diese Städte stehen unter der Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde. Ein palästinensischer Guide wird dabei sein und je nach politischer Lage wird am Grenzübergang ein Buswechsel vorgenommen.

Unsere Unterkünfte während der Israelreise

Sämtliche Übernachtungen in ausgesuchten Hotels und Kibbutzgästehäusern.

Preise

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer CHF 2'395.-

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt:
PDF Israel entdecken | Pfr. Konrad Müller

Zuschläge

Zuschlag Einzelzimmer CHF 745.-
Zuschlag bei 25-29 Teilnehmenden CHF   75.-
Trinkgelder CHF   70.-
Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
03.05.2018 10 Nächte CHF 2395.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrs­schilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.
 

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •