Reisetermin:
12. - 22. April 2018
Ihre Ferienbegleitung:
Jonathan Schwab
Reiseart:
Rund- und Erlebnisreisen

Merkliste
Sie haben 0 Reisen auf Ihrer Merkliste.

Für weitere Fragen oder für eine individuelle Beratung geben wir Ihnen gerne Auskunft unter:

+ 41 52 235 10 00 oder
info@kultour.ch

Israelreise Minoritätsgemeinde 2018

Israel ist ein extrem faszinierendes und vielseitiges Land. Von Wüsten über Oasen und Hügelzügen zu Seen, Meeren, historischen Dörfern und Städten… So gross die landschaftliche Vielfalt so faszinierend ist auch die Geschichte des Landes.

Mit dieser Israelreise wollen wir uns das Land der Bibel mit den Schauplätzen von Jesus näherbringen lassen. Einmal selber an diesen Orten der Bibel zu stehen und die Texte zu lesen, weckt neues Ver-ständnis, schlüsselt die geschichtlichen Ereignisse auf und stärkt den Glauben. Auf der anderen Seite wird uns durch diese Reise auch das aktuelle geistliche und politische Spannungsfeld des Volkes Israel bewusster. Das hilft uns, die Lage besser zu verstehen und für Israel zu beten.

Für uns Christen ist eine Auseinandersetzung mit Israel, dem Volk Gottes, wichtig. Haben wir doch in ihnen unsere geistlichen Wurzeln.

Mit Kultour Ferienreisen haben wir einen kompetenten und erfahrenen Partner. Vor Ort werden wir wiederum von der sehr fachkundigen und persönlichen Reiseleiterin Theresa begleitet. Wir freuen uns, zusammen unsere zweite Israelreise in den Frühlingsferien 2018 zu unternehmen.

70 Jahre Staat Israel: Ihr seid herzlich eingeladen, auf diese spannende Reise mitzukommen und Gottes Geschichte und die Erfüllung seiner Verheissungen gemeinsam zu entdecken!

Jonathan Schwab

1. Tag | Donnerstag | 12. April 2018
Flug nach Tel Aviv – Wüste Negev

Die israelische Airline EL AL bringt uns mit einem Direktflug von Zürich nach Tel Aviv. Dort angekommen wartet unser moderner Reisebus auf uns und wir fahren hinunter in die Wüste Negev. Im Kibbuzgästehaus Mashabei Sade, einer von Menschen erschaffenen «Oase» mitten in der trockenen Wüstenlandschaft, beziehen wir unsere Zimmer. Anschliessend gemeinsames Abendessen.

2. Tag | Freitag | 13. April 2018
Wüste Negev

Heute besuchen wir die Grabstätte von Israels erstem Premierminister David Ben Gurion. Von der Terrasse hat man einen atemberaubenden Blick in das tief eingeschnittene Trockental Zin, durch das die Israeliten einst auf dem Weg nach Kanaan gezogen sind. Auch wir unternehmen eine Wüstenwanderung (ca. 2 Stunden) durch die malerische Schlucht von Ein Avdat. Wir machen einen Halt beim grossen Erosionskrater und geniessen den tollen Ausblick. Abschliessend werden wir die Möglichkeit für einen kurzen Kamelritt nutzen. Rückfahrt zum Kibbutz Mashabei Sade.

3. Tag | Samstag | 14. April 2018
Massada – Ein Gedi

Nach dem stärkenden Frühstück besteigen wir unseren Reisebus und fahren Richtung Nordosten. Massada in Sicht! Eine Schweizer Seilbahn bringt uns hinauf auf die geschichtsträchtige Felsenfestung von König Herodes. Während einem Rundgang durch die beeindruckenden Ruinen lauschen wir der tragischen Geschichte dieses Ortes. Mittels Seilbahn geht es wieder hinunter und weiter zur Oase Ein Gedi. Der Ort gilt seit Jahrtausenden als Ort der Schönheit und Erholung. Ebenfalls gibt es hier die Höhlen zu entdecken, in denen sich David vor König Saul versteckte. Übernachtung im Kibbuz Kalia in der Nähe des Toten Meeres.

4. Tag | Sonntag | 15. April 2018
Baden im Toten Meer – Taufstelle – Jericho – See Genezareth

Es ist Zeit, ein Bad im Toten Meer zu erleben. Warum geht man hier nicht unter? Ihr Reiseleiter kennt die Antwort! Mit samtweicher Haut geht unsere Reise weiter in Richtung Norden. Die Taufstelle Qasr el Yahud am Jordan war sowohl im Alten als auch im Neuen Testament ein wichtiger Schauplatz. Wir schlagen unsere Bibel auf und werden sehen, an welch geschichtsträchtigem Ort wir uns hier befinden. Nun fahren wir in die älteste Stadt der Erde, Jericho. Heute befindet sich Jericho im palästinensischen Autonomiegebiet. Am Fusse des antiken Ansiedlungshügels dürfen wir vom Wasser trinken, das aus der berühmten örtlichen Quelle kommt. Elisa machte sie vor 2'900 Jahren gesund. Auf dem Weg sehen wir auch einen grossen Maulbeerfeigenbaum. Auf einen solchen Baum kletterte der Zöllner Zachäus. Durch das karge Jordantal geht es nun Richtung Norden ins fruchtbare und blühende Galiläa. Wir bleiben für drei Nächte im schönen Kibbuzhotel Maagan, direkt am See Genezareth gelegen.

5. Tag | Montag | 16. April 2018
See Genezareth

Auf geht’s zu unserem ganz speziellen «Bibeltag rund um den See Genezareth». Wir beginnen den Tag mit einer besonders schönen Aussicht vom Berg Arbel auf den gesamten See Genezareth. Nun kommen wir nach Kapernaum und sehen die Überreste dieses ehemaligen Fischerdorfes, wo Jesus selbst einst lebte und zahlreiche Wunder vollbrachte. Den Spuren seiner Wunder folgend erreichen wir den Berg der Seligpreisungen. Wir führen uns zentrale Aspekte der Bergpredigt vor Augen und geniessen die friedliche Ruhe während einer kleinen Wanderung hinunter zum Seeufer. Anschliessend besuchen wir in Tabgha die Brotvermehrungskirche mit dem bekannten Mosaik. Zum Abschluss des Tages begeben wir uns direkt aufs Wasser und unternehmen eine Ausfahrt mit einem Holzboot über den lieblichen See. Ein einmaliges Erlebnis!

6. Tag | Dienstag | 17. April 2018
Hula-Naturreservat – Cäsarea Philippi – Golan-Höhen

Unsere erste Station heute ist das Naturreservat von Hula, das aus der Bibel als «Wasser von Merom» bekannt ist. Josua besiegte hier den kanaanitischen König von Hazor (Jos 11). Besonders ist dieser Ort vor allem wegen der hier verlaufenden Zugvogelstrasse. Wir spazieren durch den faszinierenden Naturpark über Stege und durch Papyrusstauden zu Tierbeobachtungs-Türmen. Unsere Fahrt bringt uns weiter zum Jordanquellfluss Banias, dem biblischen Cäsarea Philippi. Wir halten an einem Aussichtspunkt, von wo aus wir ins benachbarte Syrien blicken können. Eine gute Gelegenheit sich mit der Lage in Israels Nachbarländern auseinanderzusetzen. Anschliessend Rückfahrt zu unserem Kibbuzhotel am See.

7. Tag | Mittwoch | 18. April 2018
Nazareth – Karmel – Jerusalem

Wir verlassen die Gegend um den See Genezareth und kommen nach Nazareth. Hier, in der Wahlheimat Jesu, werden wir die eindrückliche Verkündigungsbasilika besichtigen und haben Gelegenheit, über den Basar zu schlendern. Als nächstes fahren wir auf den Berg Karmel. Hier begegnete Elias 450 Propheten des Baals. Nun geht es hinauf nach Jerusalem – Hauptstadt des Staates Israel und Höhepunkt einer jeden Israelreise! Zimmerbezug und Abendessen im zentral gelegenen Hotel Eyal in Jerusalem.

8. Tag | Donnerstag | 19. April 2018
Jerusalem

Unser erster Tag in Jerusalem! Heute Morgen besteigen wir den Tempelberg. Durch das Dungtor gelangen wir direkt zum Morijah-Berg, dem Ort, wo früher der Tempel stand (2. Chron 3,1). Spaziergang über den Tempelberg mit dem Felsendom (Aussenbesichtigung). Anschliessend erreichen wir die Davidstadt, Jerusalems «Keimzelle». Wir haben Gelegenheit, den Westmauertunnel bei der Klagemauer zu begehen. Spannende Details zum Tempelbau und der schwerste verwendete Quader (600 t) des Komplexes erwarten uns. Nun besuchen wir die alte Davidstadt. Dieses einmalige Open Air-Museum der biblischen Geschichte (u.a. Original-Treppen, die zum Tempelberg führten und auch Jesus benutzte) werden wir gemeinsam erkunden. Abendessen und Übernachtung in unserem Hotel in Jerusalem.

9. Tag | Freitag | 20. April 2018
Jerusalem (Neustadt) – Herodium – Bethlehem

Nach dem Frühstück werden wir durch das Herzlmuseum geführt. Dieses moderne Haus gibt uns eine wichtige Grundlage dazu, Israels Selbstverständnis besser nachzuvollziehen. Über den Staatsfriedhof gelangen wir nach Yad VaShem, der zentralen Holocaustgedenkstätte. Die Ausstellung wird uns mit dem dunkelsten Kapitel der Menschengeschichte konfrontieren, dessen Konsequenzen tagtäglich auch heute noch Israels Handeln begleiten.
Anschliessend fahren wir in die Umgebung von Betlehem. Hier besuchen wir das Herodium, die von König Herodes in einem Berg errichtete Festungs- und Palastanlage. Besichtigung der imposanten Festung mit atemberaubender Aussicht über Bethlehem und seinen Hirtenfeldern bis nach Jerusalem. Rückfahrt über Bethlehem nach Jerusalem.

10. Tag | Samstag | 21. April 2018
Jerusalem

Vom Ölberg aus bietet sich uns die beste Aussicht über die Stadt mit ihren zahlreichen Wahrzeichen. 4000 Jahre Geschichte liegen uns zu Füssen. Wir begehen den Palmsonntagsweg und kommen so in den Olivenhain Gethsemane. Durch eines der mächtigen Stadttore betreten wir die Altstadt und kommen zur Klagemauer, der heiligen Stätte der Juden. Die spezielle Bedeutung der «Stadt des Friedens» wird uns beim anschliessenden Besuch der Grabeskirche noch bewusster. Die drei grossen monotheistischen Weltreligionen erheben Anspruch auf die Stadt mit ihrer bewegten Geschichte und einmaligen Kulturdenkmälern. Zum Abschluss unserer Reise besuchen wir das Gartengrab und sehen ein gut erhaltenes Felsengrab aus der Zeit Jesu. Übernachtung in Jerusalem.

11. Tag | Sonntag | 22. April 2018
Jerusalem – Tel Aviv – Rückflug nach Zürich

Heute endet unsere Reise. Voll mit neuen Eindrücken und Erlebnissen fahren wir mit dem Bus zum Flughafen Ben Gurion und treten unseren Rückflug nach Zürich an.


Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Unsere Unterkünfte auf der Erlebnisreise

Sämtliche Übernachtungen in Hotels und Kibbutz-Gästehäusern der Mittelklasse

Preise

Pauschalpreis pro Person                    CHF 2'290.-
Pro Kind bis und mit 16 Jahren im Elternzimmer* CHF 1'285.-

*muss mit 2 Erwachsenen im Zimmer sein. Zimmerverfügbarkeit vorbehalten

Inbegriffen

Die Leistungen entnehmen Sie bitte dem Detailprospekt.
PDF Israelreise 2018 | Jonathan Schwab

Zuschläge

Einzelzimmerzuschlag CHF    650.-
Zuschlag bei 15 - 19 Teilnehmern CHF    150.-
Flugnebenkosten der Airline CHF    100.-
Trinkgelder an Reiseleiter, Busfahrer & Hotelpersonal CHF      65.-









Reise | Ferienangebot auswählen
Datum Dauer Preis p.P. ab
12.04.2018 10 Nächte CHF 1955.00
 
Israel
Einreisebestimmungen

Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage

Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner

Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8.7 Millionen.

Sprache

Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrsschilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima

Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •